Die Therapie

Wenn sich das Krankheitsbild stabilisiert hat, kann der Patient in den Bereich der konservativen Therapie verlegt werden. (Frührehabilitation)

Hier ist zwar auch eine ständige Überwachung der Patienten gewährleistet, aber der technische Bereich tritt stark in den Hintergrund.

Neben der pflegerischen Grundversorgung und Fürsorge über 24 Stunden übernimmt die Krankenpflege auch therapeutische Aufgaben nach dem BOBATH-Konzept.

Der Patient wird einfühlsam angeleitet und gezielt aktiviert, um wieder eine größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen.

Die bereits am ersten stationären Tag begonnene krankengymnastische Behandlung bestimmt jetzt den Tagesablauf der Patienten.

Die Zimmer sind so dimensioniert, dass hier ausreichend Platz für Mobilisierungsmaßnahmen besteht; auch ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig, dass diese Patienten- und Badezimmer behindertengerecht ausgestattet sind.
  
Um ein optimales Therapiekonzept entwickeln zu können, wurden in den Bereich der Schlaganfallstation ein Physiotherapieraum sowie ein Ergotherapiebereich eingerichtet.

Hier wird mit erfahrenen Therapeuten intensiv an der Wiedererlangung der Fähigkeiten zur Bewältigung der Aktivitäten des täglichen Lebens gearbeitet.

Allgemeine Informationen

GFO Kliniken Troisdorf – Betriebsstätte St. Johannes Sieglar
Wilhelm-Busch-Straße 9
53844 Troisdorf (Sieglar)

Tel.: 02241 488-0
Fax: 02241 488-303

E-Mail:
info(at)johannes-krankenhaus.com

Babygalerie

Babygalerie

Besuchen Sie unsere Babygalerie

mehr