News

09.12.2013

2.500 Babyschlafsäcke für Troisdorfer Krankenhäuser


Im Bild von links nach rechts: Peter Blatzheim, Geschäftsführer der Stadtwerke Troisdorf, Bertin Blömer, Geschäftsführer des St. Johannes Krankenhauses, Felix Holz und seine Mutter Kirsten Holz sowie Susanne Jungbauer, leitende Hebamme der Geburtshilfe des St. Johannes-Krankenhauses.

2.500 kuschelige Babyschlafsäcke haben die Stadtwerke wieder den Troisdorfer Krankenhäusern St. Johannes und St. Josef überreicht. Aktuelle wissenschaftliche Studien belegen, dass die Verwendung von Schlafsäcken das Risiko des plötzlichen Kindstodes (SIDS – Sudden Infant Death Syndrome) mindert. 

„Unser Engagement in Troisdorf gilt nicht nur den Erwachsenen. Natürlich sind wir auch am Wohlergehen unserer jüngsten Bürger interessiert und möchten als Kooperationspartner der Krankenhäuser unseren Beitrag dazu leisten, dass es ihnen an nichts fehlt“, so Peter Blatzheim, Geschäftsführer der Stadtwerke Troisdorf.

Schon seit Langem setzen die beiden Troisdorfer Krankenhäuser die Erkenntnisse zum Thema plötzlicher Kindstod konsequent um. Susanne Jungbauer, leitende Hebamme der Geburtshilfe des St. Johannes-Krankenhauses in Troisdorf Sieglar: „Der plötzliche Kindstod ist in Deutschland die häufigste Todesursache im Kindesalter jenseits der Neugeborenenperiode. Trotzdem kommt er mit 0,04 Prozent bei den Säuglingen erfreulicherweise nur selten vor. Die genaue Ursache bleibt auch heute in den meisten Fällen unklar. Jedoch kennt man seit Längerem eine Reihe von Risikofaktoren, zu denen unter anderem die Überwärmung des Kindes und das Überdecken des Köpfchens mit ungenügender Luftzirkulation gehören. Diesen beiden Risiken kann man mit der Anwendung von Schlafsäcken erfolgreich entgegenwirken.“

Bertin Blömer, Geschäftsführer des St. Johannes Krankenhauses: „Die beiden Krankenhäuser freuen sich, dass sie ab sofort den frisch gebackenen Eltern mit Hilfe der Stadtwerke Troisdorf die Schlafsäcke wieder kostenlos mit nach Hause geben können. So lässt sich auch dort das Risiko des plötzlichen Kindstodes vermindern“.


Nach oben

Allgemeine Informationen

GFO Kliniken Troisdorf – Betriebsstätte St. Johannes Sieglar
Wilhelm-Busch-Straße 9
53844 Troisdorf (Sieglar)

Tel.: 02241 488-0
Fax: 02241 488-303

E-Mail:
info(at)johannes-krankenhaus.com

Babygalerie

Babygalerie

Besuchen Sie unsere Babygalerie

mehr