News

17.11.2011

Jede Minute zählt.



Beim Aktionstag 2011 informierten sich hunderte Besucher über das eigene Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden.

„Ermitteln Sie Ihr persönliches Schlaganfall-Risiko und lassen Sie die dafür notwendigen Untersuchungen sofort und kostenlos durchführen."
Unter diesem Motto lud das St. Johannes Krankenhaus in Troisdorf-Sieglar am vergangenen Samstag alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich umfassend über die dritthäufigste Todesursache in Deutschland – den Schlaganfall – zu informieren.

„Mit unseren Vorträgen über die Risikofaktoren und dank der durchgeführten Untersuchungen können wir vielleicht einen Schlaganfall oder die schweren Folgen eines Schlaganfalls verhindern“, so Dr. med. Christoph Kley, Chefarzt der Abteilung für Neurologie über die Motivation der Klinik, den Aktionstag mit seinem hohem Geräte- und Personalaufwand durchzuführen.   

In jedem Jahr erleiden ca. 200.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall. 
Etwa ein Drittel der Patienten stirbt an den Folgen dieser schwerwiegenden Erkrankung.
Dabei nimmt die Zahl der Schlaganfälle bundesweit auch infolge der demografischen Entwicklung jährlich um etwa fünf Prozent zu. „Neben den nicht beeinflussbaren Risikofaktoren wie Alter und Veranlagung, gibt es solche, denen wir aktiv begegnen können“ so Kley weiter. „So begünstigen das Rauchen, zu wenig Bewegung, Übergewicht und Bluthochdruck einen Schlaganfall ganz erheblich. Und hier setzen wir mit unserer Aufklärungsarbeit an“.

An insgesamt fünf Stationen konnten die über 300 Besucherinnen und Besucher das eigene Schlaganfall-Risiko ermitteln. In einem anschließenden vier-Augen-Gespräch werteten die Ärzte der Klinik das Ergebnis der Untersuchungen zusammen mit den Besuchern aus.

Das St. Johannes Krankenhaus betreibt mit seiner zertifizierten „Stroke-Unit“ die einzige auf Schlaganfallbehandlung spezialisierte Station im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis.

„Erleidet ein Patient einen Schlaganfall kommt es auf jede Minute an. Denn je schneller mit der komplexen Behandlung begonnen wird, desto weniger Gehirnzellen werden infolge der mangelnden Durchblutung beeinträchtigt.“, erörtert Kley die Dringlichkeit einer schnellen Behandlung.  
Etwa 700 Schlaganfall-Patienten werden in Sieglar jährlich von den speziell ausgebildeten Ärzten, Pflege- und Rehabilitationskräften auf der Stroke-Unit versorgt. Ein Drittel der Patienten verlässt das Haus nach nur einer Woche ohne größere, bleibende Schäden.

Auch im nächsten Jahr wird die Klinik wieder zur Teilnahme am Aktionstag Schlaganfall einladen. Der genaue Zeitpunkt wird in der lokalen Presse und auf der Internetseite der Klinik unter www.johannes-krankenhaus.com rechtzeitig bekannt gegeben.

Lesen Sie hier den Veranstaltungsbericht der Rhein-Sieg-Rundschau

Lesen Sie hier den Artikel zum Schlaganfalltag des Extra Blatts

Lesen Sie hier den Artikel zum Schlaganfalltag des General-Anzeigers


Nach oben

Allgemeine Informationen

GFO Kliniken Troisdorf – Betriebsstätte St. Johannes Sieglar
Wilhelm-Busch-Straße 9
53844 Troisdorf (Sieglar)

Tel.: 02241 488-0
Fax: 02241 488-303

E-Mail:
info(at)johannes-krankenhaus.com

Babygalerie

Babygalerie

Besuchen Sie unsere Babygalerie

mehr